Die Kallenhardter Mineraliensammlung

Der „Förderverein Heimatpflege u. traditionelles Brauchtum Kallenhardt“ eröffnete am 1. September 2013 in den Erdgeschossräumen des mittelalterlichen Rathauses an der Kirchstraße in Kallenhardt eine dauerhafte Ausstellung heimischer Mineralien.

er „Förderverein Heimatpflege u. traditionelles Brauchtum Kallenhardt“ eröffnete am 1. September 2013 in den Erdgeschossräumen des mittelalterlichen Rathauses an der Kirchstraße in Kallenhardt eine dauerhafte Ausstellung heimischer Mineralien. Sie beruht auf den jahrzehntelangen Sammlungs- u. Forschungstätigkeiten des örtlichen Hobbymineralogen Günter Aust - Grund im Raum Kallenhardt, insbesondere in Verbindung mit dem dort schon über Generationen betriebenen Kalksteinabbau. Die in diesem Zusammenhang immer wieder zu Tage getretenen besonderen erd- und urgeschichtlichen geologischen und paläontologischen Phänomene gingen in diese beeindruckende und für Laien wie Fachleute gleichsam vielfältig - aussagekräftige Sammlung von Mineralien und Fossilien ein, die letztlich auch ein imponierendes Lebenswerk darstellt.

In historischen Gemäuern und zugleich zeitgemäß-modernen Präsentationsformen dokumentiert diese Ausstellung die vorgeschichtlichen Verhältnisse und geologischen Strukturen des Kallenhardter Raums und gewährt unterschiedlichste Einblicke in heimische erdgeschichtliche Entwicklungen aus nahezu unvorstellbaren Zeitdimensionen vor der Existenz des Menschen.

Unterstützt von der NRW-Stiftung und heimischen Sponsoren hat der Kallenhardter Förderverein diese Sammlung der Öffentlichkeit in einer Form zugänglich gemacht, die dem interessierten Besuchern bislang unbekannte Einsichten in eine zumeist verborgene Welt und somit seltene Eindrücke von den unteririschen „Schätzen“ des Kallenhardter Raums vermittelt.

Die Sammlung ist nach vorheriger Anmeldung bzw. Vereinbarung zu besichtigen unter foerderverein@kallenhardt.de 
oder unter Tel.: 02902 – 5682, -3859 o. – 4351.